2000<< Blättern >> 2002

2001

»Twee Froonslüüd toveel«
Schwank in Drei Akten von Andreas Baumgartner / Jan Harrjes
Verlag: Karl Mahnke - Bühnenbild: Empfangshalle einer kleinen Pension
Personen u. Späler:
Frau Kuhlmann, Chefin - Marianne Nieters;
Kathi, Zimmermädchen - Maria Strodtkötter;
Rudolf Keller - Dietmar Peters;
Barbara Keller, seine Frau - Monika Baldauf;
Konrad Keller, beider Sohn - Ansgar Hemken;
Frau Grünlich - Elisabeth Tebben;
Frau Bobeck - Maria Schulte;
Doktor Fischer - Heinz Tebben;
Kofferträger - Anton Egbers, Tobias Schulte, Thorsten Peters (im Wechsel);

Souffleuse - Christa Linger, Eva-Maria Tebben;
Beleuchtung - Hans Schulte;
Bühne - Hans Schulte, Hermann Schmitz, Walter Sontopski, Heinrich Dedden;
Bühnentechnik - Franz Nieters;
Bühnenbild - Angelika Aulenbach;
Spielleiter - Willi Jansen
Inhalt:
Viele Verwechselungen, Tricks und bewusste Täuschungen bringen die ruhige Beschaulichkeit der Pension "Waldesruh" gehörig durcheinander.
Frau Fuchs und der seit Jahren von seiner Frau getrennt lebende Herr Keller unterhalten eine intensive Brieffreundschaft und wollen sich nun in der Pension bei einem Frauenkongress zum ersten Mal treffen - treffen aber Vorsichtsmaßnahmen, um vom Brieffreund nicht gleich erkannt zu werden.
Dort hat sich Kellers Sohn Konrad durch einen Trick um einen Portiersposten beworben und sogleich in das Zimmermädchen Kathi verliebt.
Der Pharmazeut Professor Fischer gerät bei dem Versuch, den Kongressteilnehmerinnen seine verjüngenden Präparate anzudienen, in den Verdacht, ein Heiratsschwindler zu sein.
Als dann zu diesem Frauenkongress auch noch Frau Keller auftaucht und ihren Mann und auch ihren Sohn in einer ziemlich grotesken Situation antrifft, ist das Personal für diesen turbulenten und lustigen Schwank komplett.




2001 - »Twee Froonslüüd toveel«