2001<< Blättern >> 2003

2002

»Op un daal mit de Moraal«
(Die schwebende Jungfrau)
Schwank in drei Akten von Franz Arnold und Ernst Bach
Niederdeutsche Bearbeitung von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen
Verlag: Ahn & Simmrock, Hamburg - Bühnenbild: Zwei verschiedene Wohnstuben
Personen u. Späler:
Hugo Holthusen, Weingroßhändler - Dietmar Peters;
Ida Holthusen, seine Frau - Maria Schulte;
Else, beider Tochter - Maria Strodtkötter;
Walter Döring, Elses Mann - Ansgar Hemken;
Theodor Hilsebein, Rentner - Antonius Egbers;
Therese Hilsebein, Idas Schwester, seine Frau - Marianne Nieters;
von Pieskow, Kriminalleutnant a. D. - Heinz Tebben;
Karl Jepsen, Ehemann der "schwebenden Jungfrau" - Alfons Timmer;
Sonja Grabowska, Pieskow's Lockvogel - Eva-Maria Tebben;
Anna, Wirtschafterin bei Holthusen - Elisabeth Tebben;
Jänicke, Lehrling bei Holthusen - Tobias Schulte / Thomas Schröder (im Wechsel);
Minna, Dienstmädchen bei Hilsebein - Monika Baldauf;

Souffleuse - Notburga Felschen;
Beleuchtung - Hans Schulte;
Bühnenbau - Hans Mohren, Hans Schulte, Hermann Schmitz, Walter Sontopski;
Bühnentechnik - Franz Nieters;
Bühnenbild - Angelika Aulenbach, Katja Schröder;
Spielleitung - Willi Jansen
Inhalt:
Frau Ida Holthusen hält ihren Mann Hugo für einen wahren Mustergatten, im Gegensatz zu ihrem Schwiegersohn Walter Döring, nachdem sie in dessen Reisetasche nach einer Geschäftsreise allerlei verdächtige Gegenstände vorfindet. Die Tasche ist vertauscht worden, und jetzt muss Walter mit Hilfe seines Schwiegervaters versuchen, die Tasche der rechtmäßigen Besitzerin, der "schwebenden Jungfrau", wieder zurückzugeben. Durch einen von Frau Holthusen engagierten Detektiv geraten die beiden Männer noch tiefer in Schwierigkeiten. Als dann auch noch der eifersüchtige Ehemann der "schwebenden Jungfrau" auftaucht, scheint die Katastrophe unabwendbar ...





Die Meppener Tagespost berichtete am 23. Oktober 2002 über die Proben zum Theaterstück
und am 3. Dezember 2002 über das 40jährige Bühnenjubiläum von Marianne Nieters, sowie über eine Spende der Theatergruppe für das Kolpingprojekt Nigeria.

Die Meppener Tagespost berichtete über unsere Jubiläumsfeier
14.10.2002
22.10.2002