2004<< Blättern >> 2006

2005

» Politik un Führerschien «
Schwank in drei Akten von Hans Gnant
Plattdeutsch von Arthur Speck
Verlag: Theaterverlag Karl Mahnke, Verden/Aller

Bühnenbild für alle drei Akte:
Gut eingerichtes Wohnzimmer

Personen un Späler:
Bernd Bruns, Börgermester - Dietmar Peters;
Lisa Bruns, siene Frau - Maria Strodtkötter;
Birgit Bruns, Dochter van de beeden - Ursula Wehrs;
Michael Bruns, Söhn van de beeden - Stefan Tensing;
Oma, Mauder van Lisa - Maria Schulte;
Heino Elmers, Zeitungsschriever - Heinz Tebben;
Emmi Uhlenbusch, Gemeendeschrieverske - Notburga Felschen;
Hermine Meyer, Gemeenderaotske - Elisabeth Tebben;
Schorse Dierks, Gemeenderaot - Engelbert Tebben;

Achter de Bühne
Souffleuse - Annemarie Egbers;
Maske - Brigitte Jansen, Ida Feldker;
Kostüme - Annemarie Egbers, Agnes Hilm, Brigitte Jansen, Renate Mohren;
Bühnenbild - Willi Jansen;
Bühnenbau - Theo Brauer, Josef Hilm, Willi Jansen, Hans Mohren, Hermann Schmitz, Walter Sontopski, Franz Zellersdorf;
Beleuchtung und Ton - Franz Felschen, Franz Nieters, Theo Brauer;
Kamera, Fotos - Hermann Schmitz, Horst Baldauf;
Spielleitung - Monika Baldauf

Inhalt:
Weil der Ortsbürgermeister Bernd Bruns nächtens als Alkoholsünder gestellt wird und seinen Führerschein verliert, gibt er sich plötzlich umweltbewusst und fährt nur noch per Rad.
Da außerdem ein Telefongespräch zwischen Bernd und dem Oberkreisdirektor, in dem der Alkoholsünder um Diskretion bittet, von der sensationssüchtigen Oma belauscht und völlig verkehrt ausgelegt wird, erhebt sich der Verdacht, dass Bernd in den Sog krimineller Machenschaften geraten sei.
Zwar kann Bernd den Verdacht des Ehebruchs mit daraus resultierender Erpressung ausräumen, jedoch führt sein fortschreitender Sinneswandel dazu, dass die kommunale Parteistruktur aus dem Gleichgewicht gerät und so offenbar wird, dass nicht nur der Bürgermeister Dreck am Stecken hat.



Was die Zeitungen berichteten